LEDChaserEinfC

Aus Arduino Hannover
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein paar C-Grundlagen

Diese Kapitel ist jetzt ein wenig "trocken". Aber Du wirst ein paar wichtige Grundlagen lernen. Wenn Dir das alles zu theoretisch ist, kannst Du dieses Kapitel erst einmal überspringen und die Programme in den folgenden Kapiteln einfach abtippen. Wenn Dir dabei etwas unklar ist, kannst Du immer noch hierher zurück kommen.

Ein Arduino wird in der Programmiersprache C programmiert. Vielleicht hast Du schon davon gehört, dass einige Leute sagen, dass C schwierig ist. Keine Angst! Soooo schwierig nun auch wieder nicht. Und Du wirst die Sprache Schritt für Schritt lernen. Immer wieder im Laufe des Textes werden wir neue Dinge erklären, und Du kannst sie selbst ausprobieren.

Also keine Angst vor großen Taten!

Ein C-Programm wird mit Funktionen aufgebaut. Vielleicht kennst Du Funktionen schon aus dem Mathe-Unterricht, z.B. x-Quadrat. Diese Funktion hat einen Namen ("Quadrat"), einen Eingabewert ("x") und einen Rückgabewert. Sie nimmt den Eingabewert x, multipliziert ihn mit sich selbst, und "gibt ihn zurück". In C würde das folgendermaßen aussehen (das wird gleich alles erklärt):

int quadrat (int x)
{
    int quad;
    quad = x * x;
    return quad;
}

Du erkennst hier den Namen (quadrat), den Eingabewert (das x in der Klammer der ersten Zeile), die Multiplikation (x*x) und den Rückgabewert (return (quad)).

Doch der Reihe nach: in der ersten Zeile wird definiert, wie die Funktion heißt, was für Datentypen sie erwartet und was für Datentypen sie zurück gibt. Die Funktion heißt quadrat und verarbeitet Integer- (Ganzzahl-)Werte. Dies sind ganzzahlige Werte zwischen -32.768 und 32.767. Später wirst Du noch andere Datentypen kennen lernen.

In der nächste Zeile siehst Du eine öffnende geschweifte Klammer {. Hier beginnt der Teil des Programms, der bestimmt, was diese Funktion machen soll. Des Ende wird mit einer schließenden geschweiften Klammer gekennzeichnet (}). Das ganze heißt "Block".

Innerhalb dieses Blocks wird zuerst eine Variable definiert. Dies ist hier die Variable quad, die vom Typ int ist (das hast Du oben schon gesehen).

In der nächsten Zeile wird dieser Variablen das Quadrat des übergebenen x zugewiesen. Du wirst so etwas häufig schreiben. Rechts von Gleichheitszeichen steht eine Berechnung, und links vom Gleichheitszeichen die Variable, der das Ergebnis der Berechnung zugewiesen wird.

In der dritten Zeile wird der Funktion mitgeteilt, dass sie den Inhalt der Variablen quad zurück geben soll.

Doch nun erstmal genug der Theorie; lass eine LED blinken.